Du betreibst eine Webseite und hast eine Selbstdarstellung? So was ähnliches wie: Über mich oder über uns?

Auf meiner Coaching-Seite habe ich dieses Thema mal unter die Lupe genommen:

Schreibtipp: Ich bin doch nicht wir!

Gleich zu Beginn mein Disclaimer zu diesem Text:

Der folgende Text ist keine Rechtsberatung! Er spiegelt lediglich meine jahrelange Erfahrung mit diesem Thema wider!

So ziemlich jeder Webseitenbetreiber hat es irgendwo auf seiner Webseite. Manch einer weiß nicht mal, wozu so ein Disclaimer überhaupt genau nützlich ist, Hauptsache er ist da. Aber meist denkt der Webseitenbetreiber, juristische Fallstricke damit zu umgehen. Dem ist aber nicht so! Wenigstens nicht immer. Ein Disclaimer kann sogar eher das Gegenteil bewirken!

Aber beginnen wir mal beim Anfang:

Formulare sind an und für sich eine wunderbare Angelegenheit. Man kann dem Besucher eine Möglichkeit bieten, schnell Kontakt aufzunehmen, Kommentare und Meinungen unter Beiträge und in Foren zu schreiben oder zu beantworten, Bestellungen aufnehmen und was der tollen Dinge mehr sind.

Aber welcher Webseitenbetreiber und welcher Programmierer kennt das Problem nicht? Spammer nutzen die Formulare der Webseite, um ihre Werbung abzusetzen. In den meisten Fällen ist das lästig und unerwünscht. Aber manche Dinge, die da eingeschleust werden, könnten vielleicht auch nicht legal sein, uns so muss jeder Webseitenbetreiber bestrebt sein, dass solcher Schrott nicht auf seiner Webseite angezeigt wird. Was ist da besser als solchen Müll erst gar nicht zu erfassen?

Das mit dem Urheberrecht ist auch so eine Sache! Nicht genug, dass man als Website-Betreiber sehr vorsichtig sein muss, wenn man Bilder, Audios und Videos auf seine Homepage einstellt. Auch Zitate von fremden Websites sind tabu. Aber wer weiß schon, dass auch Zitate von Personen der Öffentlichkeit, also Politikern, Industrie-Käpitänen, aber auch Schauspielern, Dichtern und Denkern geschützt sind?

Wenn Computerviren der Krebs des Internet sind, dann sind Abmahnungen mittlerweile zur Pest des Internets geworden.

Ursprünglich wurden Abmahnungen dazu eingeführt, dass man auf deutliche Weise jemanden darauf aufmerksam machen kann, dass hier auf einer Website ein Rechtsverstoß vorliegt. Es war nicht vorgesehen, dass Abmahnungen immer gleich etwas kosten sollen.

Newsletter-Anmeldung

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

captcha

() Pflichtfelder

Freiwilliges Honorar

Wenn Sie Boldt Webservice gut finden, freue ich mich über ihre Unterstützung:
  • Empfehlen Sie Boldt Webservice weiter
  • oder lassen Sie mir ein freiwilliges Honorar zukommen, wenn Ihnen die Tipps auf dieser Seite oder die Erweiterungen für Joomla eine Hilfe waren. Die Abwicklung erfolgt über Paypal.

Sie unterstützen mit ihrem freiwilligen Honorar auch die Neu- und Weiterentwicklung freier Software und Erweiterungen für das CMS Joomla.

Geben Sie einfach unten den Betrag ein, den Sie mir zukommen lassen möchten und klicken auf den Button freiwilliges Honorar: